Eisbaden versus Eissauna®

Was ist der Unterschied zwischen Eisbaden und einer Eissauna(Kryosauna)? Wie wirkt sich die Therapie auf eine Trainingseinheit aus?

Eisbaden versus Eissauna: Viele Menschen schwören darauf, dass Eisbaden gesund ist und einen positiven Einfluss auf den Körper hat. Doch wie unterscheidet sich das Kälte-Baden von der Kryosauna und wie effektiv ist die Eissauna?

Eisbaden versus Eissauna®

Eisbad und Leistungssport

Während eines Eisbades kämpft Ihr Körper gegen eine durchdringende, konstant kalte, physische Kälte an. Das kalte Wasser kühlt hierbei kontinuierlich Ihren Körper von Außen nach Innen aus. Der Organismus versucht durch Aktivierung seiner Mikro-Blutzirkulation gegen die Auskühlung zu regulieren. Durch Weitstellung der Gefäße in der Peripherie wird warmes Blut in die Extremitäten geleitet, um diese zu erwärmen. Aber das Gegenteil ist der Fall: Hierdurch entsteht ein großer Wärmeverlust und die Auskühlung wird sogar beschleunigt. Der Körper kommt mit der Wärmeproduktion nicht nach. Die Folge ist, dass Muskeln und Gewebe erstarren und sogar erfrieren können. Die Kälte dringt dann schließlich von der Oberfläche auf den Körperkern ein. Dennoch sinkt die Gewebetemperatur nicht unter die Wassertemperatur und liegt somit meist nicht unter 5°C.

Steife Muskeln und Sehnen sind die Folge. Wenn Ihr Körper komplett bis ins Innerste auskühlt, hat er sogar Schwierigkeiten, wieder seine normale Kerntemperatur herzustellen. Die große Gefahr von Eisbaden ist somit, dass der Körper zu stark auskühlt und der Sollwert der Körpertemperatur sinkt (Hypothermie).

Nach 15-20 Minuten Eisbaden, kühlt das Gewebe so stark ab, dass dadurch Muskeln an Belastbarkeit und Leistungsfähigkeit verlieren. Bis die Muskeln wieder Ihren normalen Zustand erreicht haben, kann es einige Stunden lang dauern.

Daher kann nach einem Eisbad nicht direkt wieder ein belastendes Training aufgenommen werden. Ein belastendes Training sollten Sie lieber am Ende einer Trainingseinheit erfolgen lassen, so dass ausreichend Regenerationszeit eingeplant wird. Außerdem ist es unangenehm im Eis zu baden, da das Wasser nicht nur den Körper umschließt, sondern auch stärker Temperaturen überträgt und sich somit für uns kälter anfühlt. Als Folge ist unangenehmes Frieren meist vorprogrammiert.

Eissauna (Kryotherapie) und Leistungssport

Durch eine Eissauna-Sitzung wird Ihr Gewebe radikal auf den Gefrierpunkt runtergekühlt, so dass dem Gehirn eine lebensbedrohliche Gefahr simuliert wird. Das Gehirn leitet auf den starken Kältereiz, Regulationsprozesse ein. Dadurch entstehen viele positive Effekte während der Sitzung. Ihr Blut wird mit Hormonen, Enzymen und Sauerstoff angereichert. Desweiteren fokussiert sich die Durchblutung direkt auf die inneren Organe, die somit stärker durchblutet werden.

Unmittelbar nach Ihrer kurzen Kryosauna-Sitzung von 2-3 Minuten, erweitern sich rapide die Blutgefäße (Vasodilatation), so dass das Blut schnell zurück in das periphere Gewebe, beispielsweise der Arme und Beine, gelangt. Hier findet nun eine stärkere Feingewebsdurchblutung statt, welche das Muskelgewebe mit reichlich Sauerstoff versorgt und Schlackenstoffe schneller abtransportiert. So kann nach einer Trainingseinheit das Muskelgewebe deutlich schneller regenerieren und vor einer Trainingseinheit die Leistungsfähigkeit, durch die höhere Sauerstoffsättigung, gesteigert werden.

Ihr Körper setzt außerdem Endorphine frei, was zu einer Stimmungssteigerung und gutem Gefühl führen kann. Bei der Ganzkörper-Kryotherapie kühlt weder das Gewebe noch die Muskeln aus. Sie frieren nach einer Anwendung nicht und sind sofort wieder voll belastbar.

Übersicht: Vergleich zwischen Eisbaden versus Eissauna

Eisbaden versus Eissauna
UnterschiedeEisbadenEissauna
Anwendung durchKaltes WasserExtrem trockene, kalte Luft
Temperatur Wirkungsgrad auf die Haut0 bis 15°C-140 bis -170°C
Temperatur im Gewebemeist nicht weniger als 5°Cum den Gefrierpunkt
Behandlungszeitwenige Minuten je nach Trainingsgrad bis zu 20 Minuten2-3 Minuten; Training ist hier nicht notwendig
Komfortabilitätsehr niedrig: kostet eine größere Überwindung und regelmäßiges Übensehr hoch: die extrem trockene Kälte ist sehr gut auszuhalten
KörperreaktionWarmes Blut wird in die Gliedmaßen gepumpt (Extremitäten)Durchblutung fokussiert sich während der Anwendung auf die inneren Organe. Danach öffnen sich die Gefäße. Die Durchblutung in den Extremitäten steigt stark an.
Blutanreicherungneinja
Hämoglobinverstärkungneinja
Veränderung der Bluttemperatursinktsteigt
Verstärkt die BlutzirkulationNeinJa
Verstärkt die FeingewebsdurchblutungNeinJa
Stärkt das Immunsystemggf.Ja
Risiko der Körperauskühlung (Hyperthermie)JaNein
Endorphin AusschüttungNeinJa
TrainingsbereitErst nach mehreren StundenSofort
Verbessert das HautbildNeinJa
Verbessert die KollagenproduktionNeinJa