Schmerztherapie Eissauna (Ganzkörperkältetherapie, Kryosauna) bei chronischen Schmerzpatienten ohne Nebenwirkungen

schmerzen, eissauna, kältetherapie

Weltweit gibt es ca. 1,5 Milliarden Schmerzpatienten. Viele sind auf der Suche nach einer natürlichen Schmerztherapie ohne Nebenwirkungen. Oftmals sind die Schmerzen auf chronische Krankheiten mit Entzündungen wie zum Beispiel Morbus Bechterew, Rheuma oder dem Fibromyalgie-Syndrom zurückzuführen. Leider ist für viele Patienten ein Absetzen Ihrer Medikamente nicht ohne weiteres möglich. Doch jetzt gibt es ein alternatives Naturheilkundeverfahren um auch Ihre Schmerzen zu reduzieren: die Eissauna.

Konventionelle Schmerztabletten haben oft Nebenwirkungen

Die ultimative Schmerztherapie haben die meisten Schmerzpatienten nicht für sich gefunden. Oft ist ein Cocktail aus diversen Medikamenten gegen Schmerz und Entzündung nötig, um die Lebensqualität und Mobilität zu erhalten. Leider hat jedes Medikament eine Reihe von Nebenwirkungen wie Magenschmerzen, Knochenbrüchigkeit oder Gewichtszunahme.

Alternative Schmerzreduktionsverfahren sind selten

Wenn ein chronischer Schmerzpatient seine Tabletten eigenmächtig reduziert, um die Nebenwirkungen zu minimieren, werden oftmals die Beschwerden wie Schmerzen oder Entzündungen schlimmer. Obwohl es bereits Studien seit den 80er Jahren, zu dem Thema Schmerztherapie Eissauna, gibt, kennen dennoch die wenigsten den Einsatz dieser Therapie. Damals waren hauptsächlich noch klassisch unwirtschaftliche Kammern im Einsatz. Der Schmerzpatient hat sich für 3 Minuten einer Kälte von bis zu -120°C ausgesetzt. Heutzutage gibt es die modernere Variante: die Eissauna (Kryosauna). Diese kühlt effektiver bis zu -160°C. Eine Vermummung wie in der Kältekammer ist nicht notwendig, da Ihr Kopf nicht mitgekühlt wird. Bei Ihrer Erstbehandlung mit dem Schmerzkiller Kryosauna, sollte immer eine Serie von ca. 20 Anwendungen durchgeführt werden.

Studien beweisen: Schmerztherapie Eissauna wirkt besser als Tabletten

Es gibt viele Veröffentlichungen seit dem Einsatz der Kryotherapie u.a. auch zur Reduzierung des Tablettenkonsums bei Schmerzpatienten. Diesen Entschluss können viele Behandler, die mit der Eissauna (Kryosauna) arbeiten, nur bestätigen. Da diese Extremkältetherapie hemmend auf entzündliche Prozesse und auf Ihre Schmerzen wirkt (antiphlogistische, analgetische Effekte).

Prof. Dr. med. Papenfuß hat in der Arbeit „Reduzierung des Arzneimittelverbrauchs nach Ganzkörperkältetherapie“ bei Patienten mit Schmerzen und Entzündungen die Extremkälte erfolgreich angewendet

Die Erregtheit Ihrer Nerven wird durch die Extremtemperaturen beeinflusst. Entzündliche Prozesse, egal ob ortsständig oder zentral, werden verringert. Es erfolgt die Normalisierung von entzündlichen Botenstoffen.

Eine Ganzkörperkälte-Schmerztherapie, wie die Eissauna, bewirkt in der Folge eine Verminderung der Schmerzen, u. a. auch durch folgende Mechanismen:

  • Blockade der Schmerzempfindung ab einer Hauttemperatur <10°C (in der altmodischen Kältekammer ist die Temperatur der Haut nach einer Anwendung ca. 5°C, in der Eissauna bei ca. 0 bis -2°C)
  • Rezeptoren für Schmerzreize werden auch zentral gehemmt
  • die Schmerzfasern werden blockiert
  • „heller Schmerz durch Kälte“ ist stärker als der „dumpfere“ Schmerz in den Gelenken
  • Veränderung des Gedächtnis für Schmerz. Das chronische Aufrechterhalten des Schmerzes wird hiermit unterbrochen.
  • Endorphine erregen die schmerzblockierenden Bahnen

Schmerztherapie Eissauna mit Langzeitwirkung

Nach Anwendung der Eissauna-Therapie (seriell) setzt ein Langzeitunterdrücken des Schmerzes (ca. ab 3 Monate) ein. Somit ist die Schmerztherapie Eissauna eine wirkliche Alternative für Sie, auch bei chronischen Schmerzen. Konventionelle Medikamente können vermindert werden. Die Untersuchung von Prof. Papenfuß umfasste 689 Schmerzleidende (Rheuma, Spastiken, Rückenschmerzen) und auch er konnte den Langzeiteffekt feststellen. Nach bereits 1-3 Wochen täglicher Kryosauna-Therapie war ein Absinken von Patienten mit Schmerzintensität von 5-10 auf der Skala von 93,3% auf 39,8% zu sehen.

Durch die Schmerztherapie Eissauna zeigte sich häufig eine komplette Schmerzfreiheit nach 3 Monaten

Der Effekt nach 3 Monaten war erstaunlich. 51,6% der Patienten mit chronischen Schmerzen waren schmerzfrei. Die Tabletten konnten abgesetzt werden.

In weiteren Studien bestätigte sich die Wirkung der Schmerztherapie Eissauna

In einer anderen Untersuchung stellte Prof. Papenfuß bei 218 Schmerzpatienten (Rheuma, Morbus Bechteres) eine Verringerung der Medikamente bei 56% (Rheumatiker) bzw. 62% (Morbus Bechterew) nach 15-30 Eissauna-Anwendungen fest.

Dr. Benkenstein stellte in ihrer Doktoarbeit eine Verbesserung bei Schmerzpatienten mit Rheuma und hohen Entzündungswerten, nach 9 bis 20 Anwendungen mit dem Schmerzkiller Eissauna fest.

Nach der angewendeten Eissaunatherapie zeigte sich bei Stratz in seinem “Erfahrungsbericht zur Ganzkörperkältetherapie” eine Verringerung von Medikamenten, auf Basis der Nichtsteroidalen Antirheumatika- beim Morbus Bechterew waren es nach der Kältekammertherapie 75% bei Rheumatikern eine Reduzierung von 68%.

Auf dem Symposium zur Ganzkörperkältetherapie in Österreich 2006 stellten Ploss, Bittermann und Teuber den „Stellenwert der systemischen Kryotherapie“ fest, dass nach schon 10 Tagen Kältekammer-Therapie eine Verringerung des Cortison- und NSAR- Verbrauchs bei Rheumatikern festzustellen war.

Chronische Schmerzen sind schwer zu therapieren und dieses gelang klassischerweise hauptsächlich aus einem Medikamenten-Mix mit Schmerzmitteln und Immununterdrückern (Cortison) mit all ihren Nebenwirkungen. Laut Studienlage stellt die Extremkälte-Therapie wie die Eissauna eine gute Alternative mit Langzeitwirkung dar, die unbedingt bei chronischen Schmerzpatienten in das Gesamtbehandlungskonzept aufgenommen werden sollte.