Was ist eine Kryotherapie?


Eine Kryotherapie generell ist eine Thermobehandlung mittels Kälte. Hierbei wird der Temperaturunterschied zwischen Körper und Umgebung ausgenutzt. Das Wort „Kryo“ kommt aus dem Griechischen und bedeutet kalt bzw. Kälte.

Kälte wird bereits seit der Antike eingesetzt. Der berühmte Arzt Hippokrates und Galen beschreiben den Einsatz von Kälte bei Schmerzen und bei Bewegungseinschränkungen.

Diese Homepage beschäftigt sich genauer mit der Ganzkörperkältetherapie, den verschiedenen Verfahren, therapeutische Möglichkeiten und Anbietern von verschiedenen Systemen, also mit der Frage “was ist Kryotherapie?”.

Der Vollständigkeitshalber grenzen wir zunächst eine lokale Kältetherapie von einer Ganzkörperkältetherapie ab. Je nachdem ob eine Stelle oder der ganze Körper gekühlt wird, wird von einer lokalen Kryotherapie oder eine Ganzkörperkryotherapie gesprochen.

Ganzkörperkältetherapie

Bei der Ganzkörperkältetherapie wird der gesamte Körper gekühlt. Eisbaden ist jedem ein Begriff bei Wassertemperaturen, um die 5°C. Es geht noch viel kälter. 1980 entwickelte der japanische Arzt Dr. Toshima Yamauchi die weltweit erste Kältekammer, einen begehbaren Kühlraum mit therapeutischen Temperaturen von bis zu -110°C. In Saint Petersburg griff Herr Professor Baranov die Forschungen von Herrn Yamauchi auf und entwickelte die erste Einpersonen-Kältekammer bzw. Eissauna, welche sogar bei ca. -160°C betrieben wird. Seltsamerweise sind die Extremkältebehandlungen besser auszuhalten als das Eisbaden. Dies ist physikalisch durch die Thermodynamik erklärbar. Wasser hat eine deutliche höhere Wärmeleitfähigkeit als Luft, d.h. Temperaturunterschiede übertragen sich schneller durch das Wasser auf einen Körper als durch die Luft und außerdem ist die Körperempfindung ganz unterschiedlich. Dadurch dass die runtergekühlte Luft bei der Eissauna und Kältekamemr kaum noch Feuchtigkeit enthält, wird diese nicht als so extrem kalt empfunden, obwohl die Hautoberfläche schneller und stärker runterkühlt.

Kryotherapie im modernen Sprachgebrauch: Eissauna (Kryosauna) und Kältekammer bei extremen Minustemperaturen

Die Hautfläche kühlt bei diesen Verfahren in wenigen Minuten radikal auf den Gefrierpunkt ab, so dass das Gehirn eine lebensbedrohliche Situation wahrnimmt und anfängt stark gegen zu regulieren. Diese Anwendung wird bei vielen autoimmunbedingten Krankheitsbildern wie Rheuma, Arthritis, Schmerzen, Schuppenflechte uvm. erfolgreich angewandt. Seitdem Hollywoodstars dies tun um in kurzer Zeit viele Kalorien zu verbrennen, und Ihre Haut zu straffen, boomen diese Behandlungen. Eine Anwendung dauert nicht länger als 1-3 Minuten und es besteht keine Lebensgefahr. Nach der Therapie kann sofort eine Physiotherapie, Muskeltraining durchgeführt werden oder normal der Alltag aufgenommen werden.

Eissauna (Kryosauna) bei ca. -160 °C

In den 90iger Jahren entwickelte Professor Baranov basierend auf den Forschungsergebnissen von Dr. Toshima Yamauchi die erste Kryosauna in Russland, welche er schließlich serienreif unter der Marke Krion produziert.

Der wesentliche Unterschied bei dieser Ganzkörper-Kryotherapie ist, dass der Kopf nicht mitgekühlt wird und die Temperatur während der Behandlung sogar noch kälter ist als in der Kältekammer, nämlich ca. minus 160°C. Die Anwendung dauert ebenfalls 1-3 Minuten unter Aufsicht eines fachkundigen Behandlers.

Unsere Eissauna

Wir sind Ihr Experte für die Kryotherapie.

Haben Sie sich für den Kauf einer Eistonne entschieden oder möchten Sie nähere Informationen zum Kauf erhalten? Je nach Modell variieren die Kosten für eine Eistonne. Das Leasing oder auch das Finanzieren ist bei uns möglich. Gerne sind wir jederzeit für eine unverbindliche Beratung erreichbar und freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme!

Firma oder Privat *

Vollständiger Name *

Adresse *

PLZ, Ort *

Ihre E-Mail-Adresse *

Ihre Telefonnummer *

Ihre Handynummer

Ihre Homepage

 

Mit dem Abschicken des Formulars habe ich die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und akzeptiert.

* Pflichtfelder

Kältetherapie bei erlesenen Adressen im Einsatz.

Das Produkt